Pressestimmen

Artikel im Der Sonntag vom 1. Februar 2017

Der Traum vom Turm

... ihren Wunschtraum: Die Lukaskirche mit vollständigem Turm, wie einst, bis zum Bombenangriff vom 13. Februar 1945. »Warum nur ... Je nachdem, wie man es anstellt. Saniert werden muss der Turm demnächst unbedingt, schon weil die Sondergenehmigung für die Netze oben ...

... ihren Wunschtraum: Die Lukaskirche mit vollständigem Turm, wie einst, bis zum Bombenangriff vom 13. Februar 1945. »Warum nur ... Je nachdem, wie man es anstellt. Saniert werden muss der Turm demnächst unbedingt, schon weil die Sondergenehmigung für die Netze oben ...

Weiterlesen auf den Seiten des Der Sonntag (Login oder kostenpflichtiges Abo notwendig)

Artikel in den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27. Dezember 2016

Lukaskirche Dresden: Wiederaufbau der Haube parallel zur Sanierung möglich

Vorerst ist es die Vision des Fördervereins: Der Hauptturm der evangelischen Lukaskirche soll wieder genau so aussehen wie vor seiner Zerstörung im Februar 1945 - doppelt so hoch wie jetzt, gekrönt von einer Turmhaube.

Vorerst ist es die Vision der Mitglieder eines Fördervereins: Der Hauptturm der 113 Jahre alten evangelischen Lukaskirche in der Dresdner Südvorstadt soll wieder genau so aussehen wie vor seiner Zerstörung im Februar 1945 - doppelt so hoch wie jetzt, gekrönt von einer Turmhaube.

Technisch wäre das realisierbar, belegen sie jetzt mit einer Studie. ...

Weiterlesen auf den Seiten der DNN (ohne Login oder Abo möglich)

Artikel in der Sächsischen Zeitung vom 13. Dezember 2016

So bekommt die Lukaskirche ihren Turm zurück

Das alte Gemäuer würde den Neubau tragen. Nun kann geplant werden. Doch bis zum Baustart gibt es finanzielle Hürden.

Anklagend ragt der Stumpf in die Höhe. Jeden, der von Süden aus nach Dresden kommt, begrüßt der klägliche Rest des einst stolzen Turms der Lukaskirche. Mahnend steht er da ...

Weiterlesen auf den Seiten der SZ-Online (Login oder kostenpflichtiges Abo notwendig)


Artikel in den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 18. Juli 2015

Förderverein sucht Sponsor für den Wiederaufbau des Turmes der Dresdner Lukaskirche

So etwa muss es damals, im Februar 1945, passiert sein. "Die Kirche hat gebrannt", sagt Jens Christian Giese. Die enorme Hitze habe die Stahlkonstruktion des Hauptturmes weich werden lassen.

Bis die sich nach links neigte. "Richtung Osten". Der 47-jährige Bauingenieur tritt ein paar Schritte zurück, hebt die linke Hand und lässt sie in einem Viertelkreis herabsinken. "Sie hat sich weggebogen. Dabei hat sie den Seitenturm erwischt."

Imposant, nachgerade himmelstürmend dürfte sie einmal ausgesehen haben, die evangelisch-lutherische Lukaskirche in der Dresdner Südvorstadt, ein Bau ...

Weiterlesen auf den Seiten der DNN (ohne Login oder Abo möglich; gefunden im Forum des Stadtbild Deutschland e.V.)


Artikel im "Der Sonntag" vom Mai 2008

Artikel im "Der Sonntag" vom Mai 2008

Artikel in der Sächsischen Zeitung vom 13. März 2008

Artikel in der Sächsischen Zeitung vom 13. März 2008

Plauener Zeitung vom Oktober 2006


Sächsische Zeitung vom 20.03.2007



Sächsische Zeitung vom April 2007



Dresdner Stadtteilzeitung vom Aug./Sep. 2007



Dresdner Stadtteilzeitung vom Februar/März 2008



Wochenkurier vom 02.02.2008



Sächsische Zeitung vom 12.03.2008




DNN vom 26/27.04.2008